Über mich

Ich bin 1961 in Zürich zur Welt gekommen. Matur und Hochschulstudium. 1991 kam ich für gut vier Jahre an den Jurasüdfuss und darauf nach Basel. Seit Sommer 2018 lebe ich in der Nähe des Angensteins.

1976 hatte ich meine erste Filmkamera in der Hand. 1979 wechselte ich vom „Super“-8-Plastikkram zu den Doppel-8-Ganzmetallgeräten. 1984 kam 16 mm dazu. 1987 erste Anstellung in einem Filmkopierbetrieb. Seit 1988 bin ich ausgebildeter Berufsfilmvorführer oder Kino-Operateur, wie es in der Schweiz heisst. 1996-97 war ich in einem zweiten Filmlabor als Cutter und Vorführer tätig. Ein Jahr später begann der Aufbau eines eigenen filmtechnischen Unternehmens in Basel, Betriebseröffnung Herbst 1999, das 2008 infolge Marktschrumpfens einging.

Von 2009 bis 2011 habe ich die in der Jugend verpasste Berufslehre nachgeholt. Mit Schwerpunkt CNC-Drehen das Fähigkeitszeugnis Polymechaniker erworben, eine kleine Werkstatt betrieben, auch unselbständig in der Industrie gearbeitet

Seit Herbst 2014 leiste ich Service, Reparatur und Beratung auf dem Gebiet der Filmtechnik. Mechaniker ist ein grober Begriff, Polymechaniker ist sogar verwirrend, ich kann auf jeden Fall fein und sehr fein arbeiten.

Ich spreche fliessend Französisch und Englisch. Meine Lieblingssprache ist aber Mechanisch.